Hessische Vereinigung für Volkskunde e.V. (Hg.)

Handwerk

Anthropologisch, historisch, volkskundlich

Herausgegeben durch Thomas Schindler, Carsten Sobik, Sonja Windmüller. Marburg 2017

Inhalt

Rainer S. Elkar
Handwerk unterwegs in die Moderne

Markus Walz
Herbst der alten Handwerksforschung. Intensität, Themenfelder und methodische Ansätze des volkskundlichen Beitrags von 1975 bis 2014

Beate Bickel/ Axel Lindloff
Stationen volkskundlicher Handwerksforschung in Hessen

Martina Lüdicke
Die Handwerkererhebung. Eine Bestandsaufnahme hessischer Handwerksbetriebe in den 1930er Jahren

Tina Peschel
Rudolf Wissell und seine Sammlung zum alten Handwerk im Museum Europäischer Kulturen – Staatliche Museen zu Berlin

Siegfried Becker
Jüdisches Handwerk

Anke Keller
Raumgreifend – Die räumliche Präsenz des Handwerks im frühneuzeitlichen Nürnberg

Carsten Sobik
Von der Schmiede zum Eisenwarenhandel. Die Familie Schmal und das Hallenhaus aus Vöhl

Carsten Sobik
Vom handwerklichen Eigenbau in der Imkerei an Beispielen

Siegfried Becker
Singvögel in der Schusterstube. Zu Unterhaltung und sekundärer Ökonomie im alten Handwerk

Thomas Schindler
Vom „Deutsche Handwerkszeichen“ zum „alte[n] Handwerkszeichen in Siegelform“. Kulturwissenschaftliche Notizen zur Deutung eines NS-Symbols

Thomas Schindler
Die Siegelmarke der „Reichs-Handwerks-Woche“ von 1931.
Kontext einer Objektivation handwerklicher Daseinslogik

Jessica Drogoin
,Das Wandern ist des Kürschners Lust‘. Notizen zur Erkundung des Gesellenwanderns im 19. Jahrhundert in Hessen aus studentischer Sicht

Michael Bies
Spiegel von Kunst und Moderne. Handwerksdiskurse in der deutschsprachigen Literatur

Thomas Schindler
Wo Späne fallen, wird gehobelt. Technische Formspuren an Möbeln als Komponente zur Beschreibung historischer Handwerksarbeit

Dorothee Hemme
Handwerkskönnen transdisziplinär erforschen. Das BMBF-Forschungsprojekt „Objekte der Könner“

Markus Rodenberg
„...früher haben die fleißig mitgeholfen...“. Selbsthilfe beim Bau von Behelfsheimen und Siedlungshäusern 1943–1965

Jonathan Voges
„Gut hat’s Familie Selbermann, weil sie alles selber kann.“
Die ‚Do-it-yourself-Bewegung’ in der Bundesrepublik Deutschland als soziales, kulturelles und ökonomisches Phänomen

Marguerite Rumpf
Do Medieval Yourself. Über die (Selbst)herstellung von Dingen nach mittelalterlichem Vorbild

Pia-Marie Hilsberg
Sich authentisch machen: Überlegungen zu Praktiken des Selbermachens

Conny Nora Zeitler
Zwischen Willkommenskultur und den Hürden der Arbeitsmarktintegration!? Zur Interpretation des aktuellen Topos ‚Handwerk und Integration‘

  •  Buch (D)
    30,00 €

  • ISBN: 978-3-89445-543-9

In den Warenkorb